Dropbox Business - Blog für Unternehmen — MyADVENTury: Das etwas andere Geschenk, entwickelt mit Dropbox Paper

Sie lesen gerade MyADVENTury: Das etwas andere Geschenk, entwickelt mit Dropbox Paper
Share 
12 Dezember, 2017 — 4 Minuten Lesezeit

MyADVENTury: Das etwas andere Geschenk, entwickelt mit Dropbox Paper

Die Weihnachtszeit erfüllt die meisten von uns mit Freude und viele haben den Wunsch, Gutes zu tun. In diesen Wochen denken wir besonders an die Menschen, die uns nahestehen und denen wir mit persönlichen Geschenken zeigen wollen, wie wichtig sie uns sind. Überall auf der ganzen Welt versuchen Menschen deshalb gerade jetzt besonders kreativ zu sein, um anderen eine Freude zu machen. Genau das will auch MyADVENTury in diesem Jahr mit einer neuen App erreichen.

Am 30. November 2016 grübelte Eva Pleger lange Zeit vergeblich, was sie ihrer Familie und ihren Freunden zu Weihnachten bescheren sollte. „Ich saß am Computer und habe mir überlegt, was ich ihnen schenken könnte“, so Pleger. „Da kam mir eine Idee: Wieso nicht mal was ganz Anderes? Vielleicht ein Geschenk, das andere auf längere Sicht inspiriert. Sowas wie ein digitaler Adventskalender! 24 Türen voller positiver Gedanken, Motivation, Ideen und neuer Perspektiven, die sie durch die Weihnachtszeit und darüber hinaus begleiten sollten.“

Auf diesen Geistesblitz folgte eine ausgiebige Internetsuche, die jedoch nichts ergab, was Pleger gefiel. „Ich habe nichts entdeckt, was meinen Vorstellungen von einem schönen und nützlichen Geschenk entsprach, nichts, was mich also irgendwie mit weisen Worten inspiriert hätte. Nur schrille Kalender, die mit Reklame vollgekleistert waren. Ich hatte eindeutig eine Marktlücke gefunden, aber mir fehlte das nötige Know-how, um etwas daraus zu machen. Also habe ich meinen Freund Kilian angerufen.“

Kilian Haack entwickelt schon seit sechs Jahren Apps und unterstützt Menschen erfolgreich
dabei, ihre Ideen in sinnvolle Produkte umzuwandeln. Nach dem Telefonat mit Pleger recherchierte auch er online und fand nichts, was ihrer Beschreibung gleichkam. „Nachdem wir erkannt hatten, dass wir da etwas ganz Neues schaffen würden, brauchten wir erst mal eine Vorstellung davon, wie es aussehen sollte und in welcher Form wir es unter die Leute bringen wollten“, so Haack. „Wir waren uns einig, dass wir eine inspirierende Persönlichkeit an Bord holen mussten, und dachten dabei beide sofort an Ilja Grzeskowitz.“

Der erfolgreiche Geschäftsmann Grzeskowitz ist Autor und Motivationstrainer und ist für seine anregenden Keynote-Reden und zahlreichen Fachbeiträge bekannt. „Das Projekt hat mich von Anfang an begeistert. Was für eine tolle Gelegenheit, ein breites Publikum mit positiven Botschaften zu erreichen und Menschen in ihrem persönlichen, beruflichen oder privaten Umfeld zu motivieren“, so Grzeskowitz. „Als mir so richtig klar wurde, was für eine riesige Chance sich damit eröffnete, konnte ich es kaum abwarten, bis es endlich losging.“

Nach und nach wurde aus der Idee schließlich ein Konzept entwickelt. Doch nun stand das Team vor einer weiteren Herausforderung: Wie ließ sich das Projekt am besten koordinieren und gemeinsam bearbeiten? „Wir sind alle in Vollzeit an verschiedenen Orten beschäftigt, also brauchten wir ein Tool, über das wir uns leicht austauschen konnten. Da kamen wir auf Dropbox Paper“, erläutert Pleger. „Damit konnten wir nicht nur unsere kreativen Ideen gut umsetzen, sondern auch viel effektiver zusammenarbeiten.“

Über diese eine zentrale Plattform sammelte das Team gemeinsam Ideen, glich Zeitpläne ab, entwickelte Motive und tauschte Audio-, Video- und Grafikdateien aus. Mit Dropbox Paper hatten die drei alles, was sie brauchten, um das Projekt gemeinsam zu managen.

„Dieses Tool hat alles erst möglich gemacht. Es war sehr praktisch für uns, dass wir überall daran arbeiten konnten, sogar vom Handy aus. Und alles wird automatisch an einem Ort gespeichert, sodass man immer leicht sehen konnte, wer was dazu beigetragen hatte. Die Zusammenarbeit war sehr einfach. Ich weiß noch, wie ich einmal beim Friseur saß und gleichzeitig mit Kilian und Ilja zusammengearbeitet habe“, so Pleger. „In dem Moment sind wir noch mal zusammen unsere Checkliste in Dropbox Paper durchgegangen, weil die Anmeldefrist für den App Store kurz bevorstand. So muss Teamwork aussehen!“

Im Oktober 2017 ging MyADVENTury, die gemeinsam entwickelte App, dann schließlich an den Start. Das ist für ein Dreierteam eine beeindruckende Leistung. „Ohne Kilians und Iljas fantastische Arbeit und so ein großartiges Kollaborationstool wäre das niemals möglich gewesen“, meint Pleger abschließend.

Wenn Sie die App herunterladen möchten, besuchen Sie einfach Ihren App Store und schenken Sie Ihren Liebsten dieses Jahr mal etwas ganz Anderes.

More Inspiration

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produkt Features bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Feature können vom Inhalt auf diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.