Dropbox Business - Blog für Unternehmen — Gestaltungsprozesse mit der Cloud ankurbeln

Sie lesen gerade Gestaltungsprozesse mit der Cloud ankurbeln
Share 
10 November, 2017 — 4 Minuten Lesezeit

Gestaltungsprozesse mit der Cloud ankurbeln

„In die Cloud zu wechseln ist wirklich ein Kinderspiel und auf lange Sicht kann man dadurch eine Menge Geld und Zeit sparen“, Steven Wu, Mitbegründer von R & W Media].

Falls Sie Ihre Produkte erfolgreich über einen Onlineshop verkaufen wollen, sollten Sie einige Dinge bedenken. Vor allem brauchen Sie erstklassige Bilder und eine Nutzererfahrung, die vom ersten Klick bis zum Kauf einfach und flüssig abläuft.

Und warum ist das so wichtig? Weil einer Studie zufolge 40 % der Besucher eine Seite sofort verlassen, wenn sie innerhalb von drei Sekunden nicht vollständig geladen ist.

Wenn Sie eine neue E-Commerce-Website aufbauen möchten, ist die Nutzererfahrung unglaublich wichtig. Vor allem kommt es auf Vertrauen, Transparenz und eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Händler und Kunden an.

Ein Unternehmen, das viel von Zusammenarbeit versteht, ist R & W Media, eine Agentur für Design und interaktive Entwicklung. Das zehnköpfige Team hat sich auf die Entwicklung von E Commerce-Seiten spezialisiert und setzt schon lange auf Dropbox, um seine Arbeitsprozesse zu beschleunigen. Seitdem ist das Unternehmen effizienter geworden, konnte sich vergrößern und am IT-Support sparen.

Mitbegründer Steven Wu sagt dazu: „Wir sind mit Dropbox aufgewachsen, wir kannten es alle schon lange aus unserem Alltag. Deshalb war uns eigentlich von Anfang an klar, dass wir die Cloud auch für geschäftliche Zwecke einsetzen würden. Und wir haben dann auch sehr schnell festgestellt, dass es ein ideales Tool ist, um mit Kunden zusammenzuarbeiten.“

Da die Dateien für die Erstellung einer Website normalerweise sehr groß sind, haben viele Agenturen Probleme, wenn sie den Kunden ihre Designs vorstellen möchten. Wenn man aber Arbeitsprozesse geschickt optimiert und den administrativen Aufwand reduziert, bleibt dem Team am Ende mehr Zeit, die es in den kreativen Prozess stecken kann, so Wu.

„Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es in den Jahren vor den Kollaborationstools war: Inhalte zu versenden, zu überprüfen und Feedback zu geben war ein langwieriger, aufwendiger Prozess“, erklärt Wu. „Heutzutage erstellen wir einfach einen Ordner und geben unseren Kunden Zugriff darauf. Sie können sich alles ansehen, kommentieren und Änderungen vornehmen – und das alles an einem Ort. So ersparen wir uns eine Menge Kopfschmerzen und können den Aufbau von Webseiten viel schneller in Angriff nehmen und umsetzen.“

Der einfache Zugriff auf Dateien hat für R & W Media außerdem einen weiteren großen Vorteil geschaffen: Die Möglichkeit, das Team wachsen zu lassen und nur die besten Talente einzustellen – ganz egal, wo sie ansässig sind: „Standorte stellen auch bei Personalfragen kein Hindernis mehr da. Wir können immer diejenigen einstellen, die am besten für den Job geeignet sind, ganz unabhängig vom Wohnort. Früher brauchte man IT Techniker und IT Support für das Onboarding neuer Mitarbeiter. Jetzt fügen wir einfach eine neue Lizenz hinzu, geben ihnen Zugang zu den relevanten Ordnern und sie können sofort loslegen.“

Egal ob er mit seinem Team, mit Freiberuflern, anderen Agenturen oder seinen Kunden in freigegebenen Ordnern arbeitet: Für Wu ist es unverzichtbar, den Zugriff auf die Ordner zu verwalten und auch entziehen zu können: „Bei unserer Arbeit ist es normal, dass wir oft Zugriff auf das geistige Eigentum unserer Kunden haben. Sie vertrauen darauf, dass die Dateien bei uns sicher sind. Und dank Dropbox-Features wie Remote-Löschen und Zugriffsverwaltung für freigegebene Ordner können wir das auch garantieren.“

Für Wu war es ganz selbstverständlich, die Cloud einzusetzen. Dennoch versteht er, dass die Umstellung für manche Unternehmen (insbesondere für solche mit veralteten Systemen) schwierig sein kann. „Viele kleine Unternehmen setzen immer noch auf ein IT-Team, das sich um alles kümmert. Das ist nicht gerade kosteneffizient, sondern relativ zeitaufwendig und bietet auch den Kunden nicht den bestmöglichen Service. Solche Unternehmen sollten sich eingestehen, dass der herkömmliche Weg eben nicht immer der beste ist. In die Cloud zu wechseln ist wirklich ein Kinderspiel und auf lange Sicht kann man dadurch eine Menge Geld und Zeit sparen.“

Um mehr über R & W Media zu erfahren, und wie die Mitarbeiter des Unternehmens Dropbox nutzen, um die Kreativität im Gestaltungsprozess anzukurbeln, sollten Sie auch den zweiten Teil unseres Interviews nicht verpassen.

More Trends

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produkt Features bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Feature können vom Inhalt auf diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.