Dropbox Business - Blog für Unternehmen — Ein kleines Unternehmen, das ganz ohne Organigramme auskommt und eine große Mission erfolgreich verfolgt

Sie lesen gerade Ein kleines Unternehmen, das ganz ohne Organigramme auskommt und eine große Mission erfolgreich verfolgt
Share 
8 Juni, 2017 — 2 Minuten Lesezeit

Ein kleines Unternehmen, das ganz ohne Organigramme auskommt und eine große Mission erfolgreich verfolgt

Audibene hat eine ganz besondere Mission: mithilfe digitaler Lösungen Menschen mit Hörschwächen weltweit genau das richtige Hörgerät zu beschaffen.

Und das Unternehmen hat bereits ein rasantes Wachstum hinter sich. audibene wurde erst vor wenigen Jahren mit einer Handvoll Mitarbeiter in Berlin gegründet. Heute ist das Unternehmen schon in zehn verschiedenen Ländern tätig und hat fast 600 Angestellte.

Wir haben uns gefragt, was hinter dieser Erfolgsgeschickte steckt. Marco Vietor, einer der Firmengründer, erklärt uns, dass sich der Erfolg auf drei Faktoren zurückführen lässt: eine gute Idee, die mit Leidenschaft in die Tat umgesetzt wurde, ein starkes Team sowie, die Unterstützung durch verlässliche Partner.

Vietor weiter: „Wir haben schon früh beschlossen, mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten – und das war eine der besten Entscheidungen, die wir treffen konnten. Wir benutzen digitale Medien, damit uns die Menschen finden, die uns am meisten brauchen. Wir stellen dann den Kontakt zu einem Hörgeräte-Akustiker in ihrer Nähe her. Das am besten geeignete Hörgerät erhalten sie schließlich wieder bei uns. Wir wollten das Rad nicht neu erfinden und keine zusätzliche Infrastruktur aufbauen, die bereits vorhanden ist.“

Heute kooperiert das Unternehmen mit über 3.000 Hörgeräte-Akustikern in Europa, den USA und Asien – ein Modell, das skalierbar ist und ein rasantes Unternehmenswachstum ermöglicht.

Vietor erzählt uns weiter, warum das Unternehmen sich von herkömmlichen Arbeitsmethoden verabschiedet hat: „Wir haben 580 Angestellte, aber keine feste Organisationsstruktur. Bei uns gibt es deshalb auch keine Abteilungen, sondern Teams. Wir unterstützen uns gegenseitig und sorgen dafür, dass jeweils die richtigen Leute an spezifischen Aufgabenbereichen zusammenarbeiten. Und genau das erlaubt uns, schnell und flexibel zu handeln und die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen.“

Vietor fügt hinzu: „Ich bin fest davon überzeugt, dass man Menschen keine Arbeitsstrukturen aufzwingen sollte, mit denen sie nichts anfangen können. Das gilt auch für IT-Lösungen: Diese müssen einfach und intuitiv in der Anwendung sein und im Idealfall sollten die Nutzer mit ihnen schon aus ihrem Alltag vertraut sein. Und mit Dropbox haben wir genau so eine Lösung gefunden.

Weitere Informationen zur Erfolgsgeschichte von audibene finden Sie auf der Webseite des Unternehmens. Sehen Sie sich auch das Video an, das wir erst vor kurzem mit ihnen aufgenommen haben!

More Trends

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produkt Features bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Feature können vom Inhalt auf diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.