Dropbox Business - Blog für Unternehmen — audibene – oder: der Mensch im Mittelpunkt der neuen Arbeitswelt

Sie lesen gerade audibene – oder: der Mensch im Mittelpunkt der neuen Arbeitswelt
Share 
9 März, 2017 — 3 Minuten Lesezeit

audibene – oder: der Mensch im Mittelpunkt der neuen Arbeitswelt

Die IT-Strategietage haben es wieder gezeigt: Die Arbeitswelt ist im Wandel und beschäftigt die CIO-Agenda aktuell mehr als jedes andere Thema. Vor wenigen Tagen haben sich 750 CIOs und IT-Entscheider in Hamburg getroffen, um unter dem Motto “It’s all about Speed” über Strategien für die Digitale Transformation zu diskutieren. In einem waren sich alle einig: Die Arbeitswelt steckt mitten in einer Revolution. Neue Arbeitsformen setzen sich durch, der stationäre Schreibtisch mit Desktop-PC im Büro weicht mobilem Arbeiten von zuhause oder unterwegs, globale Teams kommunizieren über Kontinente und Zeitzonen hinweg. All das wird durch die digitale Transformation angetrieben, die die neue Arbeitswelt durch technische Innovationen erst möglich macht. Doch Technologie alleine reicht nicht – auch die Unternehmenskultur muss sich verändern.

Gefordert wird diese Veränderung vor allem von den Millenials: Sie suchen Selbstverwirklichung statt Hierarchien, Kreativität statt Kontrolle. Und sie wünschen sich eine Unternehmenskultur, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht, sich mit anderen austauscht, seine Ideen teilt und vom Wissen der anderen profitieren kann. Damit sich die neuen, kollaborativen Arbeitsstrukturen durchsetzen können, braucht es entsprechende Tools und Kollaborationsplattformen, die die neuen Arbeitsweisen fördern und skalierbar machen. Sie brechen alte Strukturen auf, fungieren als wahre Transformationsagenten und bringen ehemals konservativen Unternehmen die nötige Prise „Coolness“, um im War for Talents die besten Nachwuchskräfte für sich zu gewinnen.

Auch für Dropbox steht der Kollaborations-Gedanke im Mittelpunkt des Wandels. Wir haben kollaborative Strukturen bereits fest in unsere Unternehmenskultur und -vision integriert. Nicht nur die agile Arbeitsweise der Mitarbeiter, sondern auch die Architektur der Büros (insbesondere des Headquarters in San Fransicso) sind auf Zusammenarbeit und Kreativität ausgerichtet.

Deshalb freuen wir uns umso mehr, wenn wir andere Unternehmen auf ihrem Weg in eine neue Arbeitswelt begleiten können. Bestes Beispiel ist audibene: ein Hörgeräte-Anbieter mit Hauptsitz in Berlin, der es sich zum Ziel gemacht hat, Menschen nicht nur das Hören, sondern auch eine neue Lebensqualität zu ermöglichen. Wer das Headquarter von audibene betritt – ein altes Studio, das zum Büro umfunktioniert wurde – spürt sofort die offene, dynamische Atmosphäre, die das junge Unternehmen prägt. Flexibles und mobiles Arbeiten werden hier nicht nur gefordert, sondern auch gelebt.

2011 als Startup in Berlin gegründet, hat audibene mittlerweile 500 Mitarbeiter und setzt auf Internationalisierung. Ein beeindruckendes Wachstum, das das junge Unternehmen aber auch vor eine große Herausforderung stellt. Deshalb hat audibene seine lokale Netzwerkspeicherlösung durch Dropbox Business ersetzt und damit eine Technologie gefunden, die das Wachstum unterstützt, indem sie skalierbar ist und mit dem Unternehmen “mitwächst”. Außerdem hilft Dropbox Business großen Teams dabei, sich auszutauschen und über Abteilungs- und Standortgrenzen hinweg zusammenzuarbeiten. So haben die Mitarbeiter von audibene mithilfe von Dropbox Business Zugriff auf alle Daten, die sie benötigen - jederzeit und überall. Die gesamte Unternehmensstruktur baut auf Dropbox auf, so dass Daten effizient und innerhalb weniger Sekunden mit dem ganzen Team geteilt werden können. Das Ergebnis: mehr Effizienz, mehr Kollaboration, mehr Innovation.

Dennoch ist man von einer Technologie-zentrierten Unternehmenskultur weit entfernt. Bei audibene glaubt man daran, dass der Mensch im Mittelpunkt stehen muss. “Ich bin fest davon überzeugt, dass man die Menschen nur schwer ändern kann”, erzählt Marco Vietor, Co-Gründer von audibene. “Deshalb sollten IT-Lösungen nutzerfreundlich und intuitiv sein und sich mit dem vereinen lassen, was die Mitarbeiter bereits kennen und in der Vergangenheit genutzt haben.” Kurz: Nicht die Mitarbeiter sollten sich der IT anpassen, sondern die IT dem Menschen. Eine Vision, die auch wir bei Dropbox teilen – und die die Grundlage unserer Produkte ist.

More Trends

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produkt Features bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Feature können vom Inhalt auf diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.