Dropbox Business - Blog für Unternehmen — 5 Tipps, wie Sie alle Teams im Unternehmen in Ihre Marketingmaßnahmen einbinden können

Sie lesen gerade 5 Tipps, wie Sie alle Teams im Unternehmen in Ihre Marketingmaßnahmen einbinden können
Share 
24 August, 2017 — 5 Minuten Lesezeit

5 Tipps, wie Sie alle Teams im Unternehmen in Ihre Marketingmaßnahmen einbinden können

Inspirierende Marketingkampagnen können für einen wahren Wachstumsschub sorgen. Potentielle Käufer können dadurch Ihre Produkte eventuell leichter finden und einfacher verstehen, welche Vorteile sich ihnen dadurch bieten. Es ist jedoch bei der schieren Masse an Werbung gar nicht so einfach, die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf sich zu ziehen. Inhalte müssen heutzutage so schnell geschaffen und verbreitet werden, dass eine großartige Nachricht und Werbeidee alleine nicht ausreichen. Bei erfolgreiche Kampagnen wird die kollektive Intelligenz aller Teams im Unternehmen eingesetzt.

Es ist erwiesen, dass Sie Ihren Umsatz um 19 % schneller steigern und Ihre Profitabilität um 15 % erhöhen können, wenn Sie die Marketing-, Vertriebs- und Produktteams besser mit einander abstimmen. Das sind aber nicht die einzigen Teams, die Sie einbeziehen müssen. Um wirkungsvoll zu arbeiten und bessere Ergebnisse erzielen zu können, stecken sich die besten Marketingteams mit vielen anderen Teams im Unternehmen gemeinsame Ziele und kümmern sich bereits früh um eine effektive Koordination. Nachfolgend geben wir Ihnen fünf Tipps mit auf den Weg, mit denen Ihre Teams für ein erfolgreiches Marketing im Einklang stehen:

1. Lernen Sie Ihren Kunden kennen. Sprechen Sie sich mit den Teams in der Marktforschung und dem Kundendienst ab.

Arbeiten Sie mit den Marktforschern im Unternehmen zusammen, um umfangreiche Käuferprofile zu erstellen. Durch diese Profile lernen Sie mehr über Ihre Kunden, können Ihre Werbenachricht optimieren und Ihre Reichweite vergrößern. Stellen Sie zum Beispiel folgende Fragen: Wer ist unser idealer Kunde? Welche Bedürfnisse und Interessen hat er? Wenn Sie einen detaillierteren Einblick erhalten möchten, schauen Sie mal dem Team vom Kundendienst eine Weile über die Schulter. Dort erfahren Sie aus erster Hand, was den Kunden schlaflose Nächte bereitet.

Expertentipp: Stellen Sie wertvolle Informationen, Forschungsergebnisse und Profile allen Teammitgliedern zur Verfügung. Häufig können die Forschungsergebnisse auch die Produkt- und Vertriebsentscheidungen bekräftigen und leiten.

2. Einigen Sie sich auf gemeinsame Ziele. Sprechen Sie sich früh mit dem Produktteam ab, um den gewünschten Erfolg zu definieren.

Es ist nützlich, zu wissen, welche Überlegungen in die Entwicklung des Produkts geflossen sind. Arbeiten Sie mit dem Produktteam zusammen, um klar zu definieren, wodurch sich Ihr Produkt am Markt abhebt, und um ein unmissverständliches Wertversprechen zu entwickeln. Sobald Sie das Grundgerüst für Ihre Werbenachrichten errichtet und einen soliden Marketingplan ausgearbeitet haben, sollten Sie sich erneut mit allen anderen Teams kurzschließen, damit sich auch alle über die Auftaktstrategie im Klaren sind.

Expertentipp: Speichern Sie Inhalte und Zeitpläne an einem zentralen Standort, auf dem alle Teams problemlos darauf zugreifen oder sie teilen können.

3. Streben Sie stets nach Verbesserung. Holen Sie sich regelmäßig Feedback vom Vertriebsteam.

Ihr Vertriebsteam verfügt über eine Fülle an Informationen darüber, wie vorherige Kampagnen von bestehenden und potenziellen Kunden aufgenommen wurden. Bevor Sie sich also in ein neues Marketingabenteuer stürzen, sollten Sie sich dort informieren, wie gut (oder schlecht) die letzte Kampagne ankam. Die zwei wichtigsten Fragen sind: Womit war man erfolgreich? Und womit nicht? Mit dieser Rückmeldung können Sie die Qualität der Kundenkontakte und die Effektivität der Kampagne vernünftig analysieren, damit die nächste Kampagne besser als die letzte wird.

Expertentipp: Verbinden Sie die Vertriebs- und Marketingsysteme miteinander, um Zeit zu sparen und die Produktivität aller Teams zu steigern.

4. Folgen Sie dem Geld. Vereinbaren Sie mit der Finanzabteilung Budgets und Ziele.

Budgets und Renditen sollten bei jedem Marketingplan als erstes bedacht werden. Holen Sie das Finanzteam schon früh ins Boot, um realistische Ziele abzustecken, die sowohl das Unternehmen als auch Ihre Kunden zufriedenstellen. Das mag für Sie offensichtlich klingen, aber nur 15 % der Finanz- und Marketingteams arbeiten gemeinsame Ziele aus1. Sprechen Sie früh und oft mit Ihren „Geldgebern“, um sicherzugehen, damit Ihnen am Ende niemand einen Strich durch die Rechnung macht.

Expertentipp: Passen Sie die Freigabeberechtigungen der Dateien an, damit auch wirklich nur die jeweils relevanten Mitarbeiter sensible Daten einsehen oder bearbeiten können.

5. Verbessern Sie Ihre Arbeitsweise. Holen Sie mithilfe der IT das Maximum aus Ihren Marketingsystemen heraus.

Schließen Sie sich mit der IT-Abteilung kurz, um Ihre Tools zu optimieren. Ob Sie nun den eingehenden Datenverkehr und die Kundenkontakte erhöhen, über sichere Verbindungen mit Agenturen und Freiberuflern zusammenarbeiten oder die Arbeitsabläufe Ihres Teams optimieren möchten – für alles gibt es eine App. Die IT ist das Rückgrat Ihres Unternehmens und kann Ihnen dabei helfen, eine Infrastruktur zu erschaffen, mit der Ihren Kampagnen nicht die Luft ausgeht.

Expertentipp: Bleiben Sie bei den Tools, die bei Ihrem Team beliebt sind und mit denen die Mitarbeiter sich bereits bestens auskennen, damit die Zusammenarbeit reibungslos abläuft.

In einem Unternehmen arbeitet jede Abteilung auf dasselbe Ziel hin: Unternehmenswachstum. Warum sollte man also nicht zusammenarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen? Dropbox Business vernetzt Teams, damit Ihre Marketingkampagnen maximale Wirkung erzielen können. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit bei Werbekampagnen finden Sie in unserem E-Book „Arbeiten Sie gemeinsam an Ihrem Marketingerfolg“.

1„Winning In The Connected World: How Aligning Finance And Marketing Will Drive Business Success“, Forrester Consulting, November 2016

More Tipps

Hinweis: Gelegentlich schreiben wir hier über zukünftige Produkt Features bevor diese in Produktion sind.
Veröffentlichungen und die genaue Funktionsweise dieser Feature können vom Inhalt auf diesem Blog letztendlich abweichen.
Ihre Entscheidung unsere Produkte zu abonnieren, sollte aufgrund von heute zur Verfügung stehenden Produktfeatures fallen.